Veranstaltung im September 2018

Der Stuttgarter Werner Geilsdörfer fand mit 21 Jahren über das Spätwerk zu Karl May. Aufgrund eines unbändigen Interesses an allem Mysteriösen kam er mit Der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, der sogenannten Mormonenkirche, in Berührung, die bei der Besiedlung des Wilden Westens der USA eine beachtenswerte und deshalb auch im Werk Karl Mays, zumindest beiläufige Rolle spielt. Kannte Karl May über die einschlägigen Informationen hinaus den mysteriösen okkulten Werdegang dieser Religionsgemeinschaft? Offenbar nein. Wie hätte das Werk des sächsischen Phantasten aussehen können, hätte er sich mit der Geschichte der Mormonen tiefer befasst? In seinem Vortrag wird Werner Geilsdörfer auf diese Thematik eingehen.

Zeit: 11. September 2018, 18 Uhr
Ort: Karl-May-Begegnungsstätte, Hohenstein-Ernstthal

Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Comments are closed.