Karl-May-Haus Information

Die Karl-May-Haus Information ist eine vom Wissenschaftlichen Beirat Karl-May-Haus herausgegebene Schriftreihe. Aktuelle und frühere Ausgaben können über das Bestellformular bestellt werden.
Fragen Sie auch nach einem Abonnement, um automatisch die neuen Hefte zu erhalten!

aktuelle Ausgabe:

Heft 37  (2022), 68 Seiten, 23 Abb., 37 Faksimile.

  • Titelbild: Karl-May-Porträt (1942) von Max Brösel (1871–1947) [zum Beitrag ab Seite 58].
  • Die aktuellen Fotos: Außenansicht der Rückfront Depot-Neubau mit Karl-May-Haus (Januar 2022) und Blick in den Neubau (5.2.2022). [Kerstin Kreul] (S. 2)
  • Kerstin Kreul: Das grüne Haus [Editorial] (S. 3).
  • Florian Schleburg: „Hadschi Halef Omar Sallam“. Ein erfundener Diener grüßt einen erfundenen Herrn (S. 4-7).
  • Jürgen Seul: Ein Notar a. D. gegen Karl May. Der Jurist Heinrich Medem (S. 8-18)
  • Hans-Dieter Steinmetz: Am Ende des Lebens. Die Sammelakte zum Sterbefall Karl May (S. 19-28).
  • Hainer Plaul: „Der Schwängerer soll ein Unbekan̄ter gewesen seyn“. Über Karl Mays Großvater väterlicherseits (S. 29-44).
  • Jens Pompe: „bei Dresden is Moreau um seine zwee eenzigen beeden Beene gekommen“. Jean-Victor Moreau und sein Denkmal in Dresden (S. 45-48).
  • Hans-Dieter Steinmetz: „Ich habe meinen ersten Besuch … noch in schönster Erinnerung“. Einem Himmelsgedanken-Widmungsexemplar auf der Spur (S. 49-53).
  • Hainer Plaul: Otto Ruppius – kein Landsmann Karl Mays (S. 54-57).
  • Hans-Dieter Steinmetz: Nachtrag zum Nachtrag (KMHI Nr. 36/2021, S. 70f.) [Karl-May-Bibliographie Deutsche Demokratische Republik. 5. Teil (September 1988 – 3. Oktober 1990)] (S. 57).
  • Jens Pompe: Zwillingsbilder. Die Karl-May-Gemälde von Max Brösel (S. 58-60).
  • Carsten Alsleben: Klaus von Dohnanyi an Helmut Kohl mit Winnetou-Briefmarke? Leider nur ein verfälschter Briefumschlag mit Karl-May-Bezug (S. 61-62).
  • André Neubert: Rund um das Karl-May-Haus (S. 63-64).
  • Kerstin Kreul, Henry Kreul: Lesenswert [Rezensionen] (S. 65-66).
  • Die historischen Fotos: Blick auf Hohenstein vom Turm der Kirche St. Christophori (1909), Mays Wohnhaus (1880–1883) Am Markt 2 [Hans-Dieter Steinmetz] (S. 67).

Informationen zu ältere Ausgaben finden Sie im Archiv.