Exponat des Monats April

Seit 1993 ist das Karl-May-Haus in Besitz der sogenannten „Schreibmaschinenbände“.
Der Zwönitzer Heinz Thümmler tippte ab 1962 21 Karl-May-Bände mit seiner Reiseschreibmaschine „Erika“ ab, um mangels Kaufmöglichkeit in der damaligen DDR May-Literatur sein Eigen nennen zu können. Zu den in Klemmmappen aufbewahrten Raritäten gehört die abgebildete Dokumentation, die akribisch Umfang und Zeitrahmen seiner Arbeit belegt.

Weitere Informationen:
André Neubert: „Taste für Taste Karl May“. In: Karl-May-Haus Information Nummer 8, 1995.

Comments are closed.