Veranstaltung im Mai 2017

“Von Otto dem Großen zu Karl May – Eine Reise durch 1000 Jahre Schrift”

Wer kennt sie nicht mehr – die Schrift unserer Groß- oder Urgroßeltern, die heute vielen Schwierigkeiten beim Lesen bereitet. Auch Karl May wandte sie natürlich an und schrieb sie gut leserlich, was vermutlich auch seiner Ausbildung als Lehrer zuzuschreiben ist. Die deutsche Schrift ist eine kulturelle Besonderheit und als solche auch eine europäische Kuriosität. Denn kein europäischer Kulturraum hat bis ins 20. Jahrhundert hinein eine so eigene Schrift bewahrt.

Was es damit auf sich hat und welche Entwicklung sie über die letzten 1000 Jahre erfahren hat, wird der bunt illustrierte Vortrag des Archivars Raymond Plache erhellen.

Termin: Donnerstag, 18. Mai 2017, 18 Uhr
Ort: Karl-May-Begegnungsstätte in Hohenstein-Ernstthal

Der Eintritt ist frei!

Veranstaltung im April 2017

Der professionelle Fotograf und Atelierbesitzer aus Linz übernahm für Karl May den Vertrieb der “Autogrammkarten”. Ganz störungsfrei verlief ihre Beziehung aber nicht.
Mario Espig informiert am 20. April 2017 über diesen interessanten Zeitgenossen.

Zeit: 20. April 2017, 18:00 Uhr
Veranstaltungsort ist die Karl-May-Begegnungsstätte.

Der Eintritt ist frei!

Veranstaltung im März 2017

Das Karl-May-Haus lädt im März zu einer Lesung ein. Passend zu unserer aktuellen Sonderveranstaltung liest Alexander Röder aus seinem neuen Buch “Der Sturz des Verschwörers” und stellt die neue Reihe vor.

Zeit: 9. März 2017, 18:00 Uhr
Veranstaltungsort ist die Karl-May-Begegnungsstätte.

Der Eintritt ist frei!